Chronik

Vorstände des OGV Kleiningersheim


1952 bis 1956

Heinrich Blum


12 Tage im Jahre 1957

Berthold Walter


1957 bis 1976

Willy Hesser


Mai 1976 bis Okt. 1976

Siegfried Schneider


1976 bis 1980

Alwin Scheyhing


1980 bis 2000

Otto Jooß


2000 bis heute

Hilde Grabenstein




Kleine Chronik des Obst und Gartenbauvereins Kleiningersheim


Im Jahr 1952 war nach verschiedenen Sitzungen im November die offizielle Gründungsversammlung im Gasthaus "Rössle" in Kleiningersheim.


Der Ortsobmann Schleicher hatte dazu eingeladen. Als Gast war der Obstbauminspektor Bronner mit anwesend und hielt gleich einen Vortrag über baumpflege, Spritzung, Sortenwahl und Veredelung im allgemeinen.


Im Besondern wies er wohl dann auf die dringende Gründung eines Obstbauvereines hin. der nun folgenden Befragung erklärten 27 Anwesende ihren Beitritt. Im Gründungsprotokoll steht: "Nachdem damit die Gründung des Obstbau Vereins vollzogen ist, gilt es nun die notwendigen Organe des Vereins aufzustellen und zu wählen." Erster Vorsitzender des neuen Vereins wurde Heinrich Blum, 2. Vorstand Karl Bäuerle. Schriftführer Otto Kallenberger. Dieser schreibt: " nachdem die Zeit bereits vorangeschritten ist, soll der Ausschuss in einer anderen Versammlung gewählt werden. Diese Wahl fand am 26.2.1953 statt und die ersten Ausschussmitglieder waren: Gottlob Morlock, Christian Schaaf, Fritz Leibbrandt, Hermann Stegmaier und Karl Schaaf sowie die Baumwarte Gerhard Bäuerle, Alfred Schaaf und ernst Mollenkopf.


In diesem Jahr war auch gleich der erste Ausflug zur Obstanlage in Walheim mit anschließender Kelterbesichtigung in Besigheim mit Weinprobe. Schon damals wusste man wissenswertes mit angenehmem zu verbinden.


Die erste Generalversammlung war im März 1954, erst da wurde Gerhard Bäuerle zum Kassier gewählt, dieses war er bis zum Jahr 1981.


Im Jahre 1957 erlebte der Verein einige Turbulenzen, die unter anderem auch mit dem Vertreter des Obstbaumringes Helmut Palmer zusammen hing. Dieser sorgte auch in Kleiningersheim für Aufsehen und aufregen.


Im Jahr 1964 kommt der der Verein auf die Idee, der Durchführung eines Blumenschmuckwettbewerbs zur Ortverschönerung. Nach mehreren Ausschusssitzungen, sowie Sitzungen des Gemeinderats, um die Art der Ausführung und Bewertung festzulegen, wird auf der Jahresversammlung 1965 die Durchführung beschlossen und bei der Bürgerversammlung am 14. März 1965 bekannt gegeben.


Die Teilnahme war laut Protokoll nicht zufrieden stellend. Daher wurde für das Jahr 1966 mit der Gemeinde folgendes beschlossen: es finden 3 Wertungsdurchgänge statt. Die Preisverteilung erfolgt im Spätherbst/ Winter. Die Gemeinde übernimmt die Kosten der Blumenpreise, der Verein die Durchführung des Festabends. Am 6 Januar 1967 war zum ersten Mal mit reger Beteiligung die erste Blumenschmuckabschlussfeier.


Im Jahr 1972 ist der Zusammenschluss von Groß-und Kleiningersheim zum neuen Ort Ingersheim. Auch Vorstand und Ausschuss des OGV Kleiningersheim überlegt zu diesem Zeitpunkt ob eine Fusion mit Großingersheim nicht sinnvoll wäre. Bei der Jahresversammlung1972 wurde dies zur Debatte gestellt, hierzu ein wörtlicher Beitrag aus dem Protokoll: "Ein interessanter Punkt war die Frage der Auswertung des Blumenschmucks. Bisher wurde eine Kommission aus Gemeinderäten und unseren Verein gebildet. durch den Abgang unseres Bürgermeisters und der nicht mehr auffindbaren letzten zwei Wertungen, die bisher vom Bürgermeisteramt verwahrt und ausgewertet wurden, haben wir uns entschieden, allein vom Verein einen Blumenschmuckwettbewerb ins Leben zu rufen. Ab diesem zeitpunktwurde und wird der Blumenschmuckwettbewerb in Eigenregie mit der finanziellen Unterstützung der Gemeinde Ingersheim durch geführt.


1979 war die 1200 Jahrfeier, an der sich der Verein als Kelten am Umzug in Großingersheim beteiligte. Auch beim Blumenschmuckabschluß gab es zum ersten mal Dias des sehr geschätzten, leider verstorbenen Pius Pfeiffer.


1980 wurde Otto Jooß 1. Vorstand, diese Amt übte er 20 Jahre aus.

In dieser Zeit gab sich der Verein eine neue Satzung die im Wesentlichen der heutigen entspricht.


Seit 2000 führt eine Frau den Verein Hilde Grabenstein.


Bei den Jubiläumsumzügen in Kleiningersheim nehmen wir immer mit einem schön geschmückten Festwagen teil.


Seit dem ersten Dorffest im Jahr 1998 in Kleiningersheim ist der OGV Kleiningersheim mit der Pflanzentombola aktiv dabei.


Winter-und Sommerschnittkurse werden genauso regelmäßig angeboten wie Fachvorträge zu verschiedenen Themen aus der Natur, zu Pflanzen, Beeren und mehr.


Seit Mai 2013 sind wir mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten und wollen Sie aktuell über Wissenswertes aus unserem Verein informieren.

Der OGV Kleiningersheim lädt Sie Alle herzlich ein

„Der Obstbaum Winterschnitt“

Am 9. Februar 2019 Beginn 13.00 Uhr Im Lindenhof, Kleiningersheim

Was ist alles zu beachten, welche Werkzeuge sind brauchbar. Was ist ein Verjüngungsschnitt, bis zu welchen Alter tragen Bäume Obst? Was ist bei den Gehölzen zu beachten? Bei welchen Temperaturen kann man schneiden? Diese und andere Fragen werden Ihnen vom Fachwart Bernd Grabenstein anschaulich beantwortet .Sie kommen zum Lindenhof von Großingersheim und biegen erste Straße/ geteerter Feldweg links ab. Der Lindenhof ist ausgeschildert. Für eine kleine Aufwärmung wird gesorgt.

Fragen und Infos bei Hilde Grabenstein, Tel. 07142-66382 EMail hgrabenstein@web.de